HALLO, SCHÖN, DASS DU DEN WEG ZU MIR GEFUNDEN HAST

IMG_9740 (1).jpeg
 

HIER ERZÄHLE ICH DIR, WIE ICH ZU MIR UND DER KÖRPERARBEIT KAM

Seit ich denken kann, war ich eine Entdeckerin. Sozial, jedoch auch sehr gerne für mich alleine. Aufgewachsen bin ich im Norden von Deutschland, in der kunterbunten Hansestadt Bremen. Was ich werden wollte, war wie bei uns allen seit dem Kindergarten eine sehr präsente Frage. Tänzerin, Sängerin oder Präsidentin, damit ich die Welt retten kann. Ganz ehrlich, ich war total überfordert. Ich entschied mich für eine Ausbildung als Tourismuskauffrau. Ich wollte meinen Horizont erweitern, herausfinden, wer ich bin und dadurch meine eigenen Vorstellungen vom Leben kennenlernen und das Leben wahrhaftig leben. Eine tolle Erfahrung!

Mein Umfeld in Bremen war geprägt von Krankheiten und schweren Schicksalsschlägen. Auch ich wurde nach einer schweren Diagnose meiner Mutter krank. Eine Schilddrüsenunterfunktion wurde mit ca. 18 bei mir diagnostiziert. Jeden Tag fühlte ich mich schlapp und alles andere als lebendig. Nachdem mir gesagt wurde, dass ich das Medikament nicht mehr absetzen kann, war ich verzweifelt. Ich wollte herausfinden, ob das auch in alternativen Gesundheitssystemen so ist. Ich entschied mich, nicht länger so leben zu wollen und machte es auf meine Weise.
 
Mit 22 machte ich mich auf meine Reise, einerseits auf der Suche nach Heilung, andererseits auf der Suche nach mir. Damals wusste ich nicht, dass alles miteinander verbunden ist. Alles irgendwie seine Richtigkeit hat. Ich wollte Verantwortung über meine Gesundheit und mein Wohlbefinden übernehmen und nicht länger in der Opferrolle sein. Es reichte. Schon immer war ich tiefgründig und habe mir immer wieder gesagt, ich möchte an die Wurzel von Disbalancen kommen, eine Ursache finden und den Kontakt zu meinem Körper herstellen, ihm zuhören. Denn gesprochen hat er eigentlich schon immer zu mir. Es ging los.

Offen gegenüber Therapieformen und alternativen Denk-/Lebensweisen bin ich von Natur aus, ausprobiert habe ich wirklich alles. Die Körpertherapie in jeglichen Formen hat mich immer wieder auf tiefen Ebenen fasziniert. Ebenfalls die Menschen dahinter, die habe ich mir immer ganz genau angesehen. Tief getaucht bin ich, lachte, verbiss mich, weinte, schwieg und lernte achtsam zu sprechen (mit anderen und vor allem mit mir), ich atmete auf und lernte. Leicht war anders, aber ich musste diesen Weg gehen. Ich verband mich mit der Natur, lernte meine eigenen Tees zu kreieren, streckte meine Fühler in verschiedene Richtungen und kann heute in Dankbarkeit sagen, dass ich seit 2020 medikamentenfrei bin und mich verbundener zu mir selber fühle als je zuvor.
 
Heilung habe ich für mich finden können, weil ich das wollte und gewillt war, hinzugucken, was mir diese Krankheit zu sagen versuchte und sie als Lehrer zu betrachten. Ich lernte, dass alle Schlüssel bereits in mir sind, ich begleitet bin von wundervollen Wegbegleitern, die mir bedingungslose Unterstützung bieten. Meine Gesundheit ist mir unendlich wichtig, denn erst, wenn man krank ist, weiss man zu schätzen, was der Körper für uns tut. Heute beuge ich vor und bin regelmässig in der Körperbehandlung und tu das, was mir gut tut und Freude bereitet. Stück für Stück kommt man immer mehr zu sich.

Nachdem ich mich dann um die Fragen Was mach ich hier eigentlich auf der Welt? Was ist der Sinn? Wofür bin ich hier? gekümmert habe, ist mir langsam immer bewusster geworden, dass ich mein Leben lang schon gerne Menschen berührt, massiert und begleitet habe. Ich wusste es eigentlich immer, es stand ebenfalls jahrelang klar und deutlich auf meinem Vision-Board. Nur wie ich anfange, das wusste ich nicht. Und vor allem in welcher Form. Ich habe schon jegliche Therapieformen ausprobiert, ich liebe sie alle, jedoch war es noch immer nicht das, was zu mir passt.

2020 habe ich dann ein Video von meinem Thai Yoga Massage Lehrer im Internet gesehen und da wusste ich es! Der Kreis hat sich geschlossen und ich machte mich erneut auf eine tiefe Reise, um heute alle Juwelen der unglaublich wertvollen Medizin der achtsamen Berührung und Körperarbeit mit Dir zu teilen.

Von Herzen 
Aylin 
 

IMG_0915.jpeg